Tag 15 – Mit kleinen Zielen das große erreichen….

Also am heutigen Tag, Tag 15, oups ich merk grad, die Hälfte der Zeit ist ja schon rum. Hallelujah, die Zeit rast aber auch, das ist echt der Wahnsinn. Daher ist es umso wichtiger, dass man sich seine Ziele setzt und zu sieht, dass man diese auch erreicht. Denn wer möchte am Ende seines Lebens schon bedauern? Und ihr wisst ja, am Ende tun euch nicht die Dinge leid, die ihr gemacht habt, sondern die, die ihr nicht gemacht habt.

Wie ist es nun mit den Zielen? Ich habe, als ich an Tag 13 „frisch gemacht“ wurde, festgestellt, dass ich meine eigentlichen Ziele aus den Augen verliere, immer wieder durch die vielen Dinge, die im Alltag so passieren, durch das eine und andere Hindernis, das sich in den Weg stellt. Von daher ist es neben den größeren, langfristigen Zielen wichtig, kurze Ziele zu haben, die man direkt überprüf

 

en kann. Diese Ziele sind dazu da, um auf den Pfad zum großen zu bleiben. Wenn ich also merke, dass ich zwei, drei oder auch 5 Tage hinter einander diese kurzen Ziele nicht erreiche, weiß ich direkt, dass ich auf gutem Wege bin, vom großen Ziel abzukommen.

Und ein anderer Grund für kurze Ziele ist es auch, dass, wenn ich ein großes Ziel habe, beispielsweise möchte ich 35Kilo abnehmen, und am 5. oder 8. Tag stelle ich mich auf die Waage und stelle fest, ich habe wieder 500Gramm zugenommen, ist das effizient? Werde ich davon motiviert? Ganz sicher nicht. Daher ist es besser zu sagen, um diese vielen Kilos abzunehmen, muss ich als aller erstes mich daran gewöhnen, viel zu trinken und Sport zu machen. Also setze ich mir als Ziel, j

 

eden Tag 30 oder 40 Minuten mich zu bewegen, und  3Liter Wasser zu trinken. Sicherlich wird es nicht von Anfang an jeden Tag möglich sein aus XY Gründen, aber es ist ein Ansporn sich soweit zusammen zu reißen, dass man es jeden Tag macht. Du hast ein großes Ziel, und um dieses zu erreichen, musst du täglich drei oder vier kleine Ziele erreichen. Schluss. Punkt. Fertig.

Bei mir ist es tatsächlich mind. 40Minuten Sport, 3 Liter Wasser trinken und vor jeder Mahlzeit (so 20 -30Minuten vorher) 2 Äpfel essen. Das letztere ist derzeit eine echte Challenge (man mag es nicht glauben), da mein Magen gerade verrücktspielt. Aber ich gehe es locker an, ich weiß, dieses Pro

 

blem ist nur temporär und das wird sich bald eingespielt haben.

Impuls für heute:

Erkenne dein großes Ziel und bilde drei kleine Ziele, die du täglich erreichen kannst und somit jederzeit kontrollierst, ob du noch auf dem richtigen Weg bist.

Wir lesen uns morgen, dann erzähl ich dir etwas über den Körper, der sich verändert und wie man dami

 

t umgeht.

 

Comments

  1. Nevada says:

    Ich habe gerade heute auch über meine Zielsetzungen nachgedacht, deswegen finde ich diesen Blogeintrag sehr passend. Bei mir ist es immer das Problem, dass ich mir viel zu Hohe Ziele setze. Da ist das Scheitern bereits vorprogrammiert. Aus diesem Grund habe ich mir fest vorgenommen nicht nur neue Ziele zu setzen, sondern auch zu Lernen mich besser einzuschätzen und die Ziele daran anzupassen. Wie Du habe ich mir überlegt, mit der Bewegung anzufangen.

Speak Your Mind

*